Neue DIN für die Vernichtung von Datenträgern


DIN 66399... 

... ist der neue Standard zur normgerechten Vernichtung und Entsorgung von Datenträgern mit vertraulichen, personenbezogenen und/oder sensiblen Daten auf Papier und modernen Datenträgern.

Über Jahrzehnte hinweg galt die DIN 32757-1:1995-01 als der maßgebliche Standard für die Vernichtung von Datenträgern - ausschließlich bezogen auf Papier. Die rasante Ausbreitung digitaler Datenträger sowie gestiegene Anforderungen an die Informationssicherheit machten eine Überarbeitung erforderlich: die neue DIN 66399 trägt den aktuellen Gegebenheiten in vollem Umfang Rechnung. Nach ihrem Inkrafttreten wird sie die bisherige Datenschutznorm DIN 32757 ablösen.

Die neue DIN 66399 besteht aus drei Teilen:

 Teil 1: Diese beinhaltet alle Grundlagen und Begriffe und ermöglicht es dem Anwender seinen Schutzbedarf zu ermitteln. Hierbei erfolgt eine Zuordnung in drei Schutzklassen, sechs verschiedenen Materialklassifizierungen und sieben Sicherheitsstufen.

 Teil 2: Dieser Teil befasst sich mit den Anforderungen an die Maschinen und definiert die zulässigen Partikelgrößen für zu vernichtende Datenträger. Papierdatenträger werden anders vernichtet als digitale Datenträger.

 Teil 3: Dieser noch nicht veröffentlichte Teil beschreibt die technischen und organisatorischen Anforderungen an die Prozesse der Datenträgervernichtung. Veröffentlichung zum Ende des Jahres 2012 geplant.

 Die neue DIN wird den stetig steigenden Anforderungen an eine sichere Akten- und Datenträgervernichtung im industriellen Sinne gerecht, stellt aber auch gleichzeitig höhere Anforderungen an den Vernichtungsbetrieb.  

 

Zurück