Bioabfallvergärungsanlage Boden - Inspektion nach EU-Richtlinie


Am Standort Boden fand für die Bioabfallvergärungsanlage der Recybell Umweltschutzanlagen GmbH & Co. KG am 01.08.2017 die erste Vor-Ort-Prüfung gem. den nationalen Umsetzungsvorschriften der EU–Richtlinie für Industrieemissionen statt.

Die als „IE–Anlage“ eingestufte Bioabfallvergärungsanlage wurde durch vier Mitarbeiter der SGD Nord (Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord mit Sitz in Koblenz) unter „die Lupe genommen“. Anwesend waren weiterhin Vertreter des Landesuntersuchungsamtes und der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises.

Bei der Vor-Ort-Besichtigung wurden die Anlagendokumentation, Bestellungen und Prüfaufzeichnungen, Nachweise und Gutachten zu Anlagenemissionen, das Betriebstagebuch, die Genehmigungslage und weitere Dokumente der Prüfung hinsichtlich der inhaltlichen und formalen Fehlerfreiheit unterzogen. Diverse Formblätter aus dem Formularcenter der SGD-Nord mussten fertig bearbeitet zu dem Termin übergeben werden.

Selbstverständlich unterzogen die Behördenvertreter die Anlage auch einer genauen Inaugenscheinnahme.

Auf Betreiberseite, also unser Haus betreffend, waren an dem für den Weiterbetrieb der Anlage sehr wichtigen Termin, neben dem Geschäftsführer, Herrn Ulf Bellersheim, der Anlagenleiter, der örtlich zuständige QMB und der für das Genehmigungswesen verantwortliche Mitarbeiter anwesend.

Die Entlastung des Anlagenbetriebs konnte überzeugend geführt werden, so dass am Nachmittag des Prüfungstages feststand, dass keine Mängel zu dokumentieren sind und die Anlage in drei Jahren – im Regelturnus – erneut zu sichten sein wird. Gleichwohl konnten einige Hinweise und Verbesserungsanregungen von Seiten der Behördenvertreter betreiberseitig aufgenommen werden, die zeitnah im Rahmen optimierter Anlagenaufzeichnungen umgesetzt werden.

Insgesamt ein sehr konstruktiver Prüftermin, der das gute administrative Anlagenmanagement bestätigte.

 

Zurück