Entsorgungssicherheit mit Bellersheim


Thermische Verwertungskapazitäten in Deutschland voll ausgelastet

Entsorgungsengpässe führen zu deutlichen Preissteigerungen bei der Abfallentsorgung

Marktteilnehmer reiben sich die Augen und können es nicht glauben: Es gibt wieder Entsorgungsengpässe - und das nicht nur bei den thermischen Verwertungskapazitäten

Doch von vorne:
Im Jahre 2005 löste die damalige TA Siedlungsabfall (technische Anleitung zur Verwertung, Behandlung und sonstigen Entsorgung von Siedlungsabfällen) mit ihrem Deponieverbot für organische und energiereiche Abfälle schon einmal Entsorgungsengpässe aus. Die Preise vervielfachten sich daraufhin.
Im Zuge dessen wurden große Entsorgungskapazitäten aufgebaut, die jedoch nicht nur zu einer Entspannung der Entsorgungssituation, sondern auch zu immer weiter fallenden Preisen führte.

Diese Situation der Überkapazitäten hat sich jedoch seit Mitte letzten Jahres deutlich gewandelt.
Zunächst glaubte man an ein vorübergehendes Phänomen und hoffte auf Entspannung, die aber nicht mehr eintrat. Besonders der Markt für die thermische Verwertung wurde Ende 2015 immer enger.
Deutliche Preissteigerungen folgten in kurzen Abständen.

Ein Grund hierfür könnte der gute konjunkturelle Verlauf der Wirtschaft sein. Desweiteren müssen die Altanlagen immer häufiger in Revision gehen und dabei abgeschaltet werden. Auch eine erhöhte Importmenge von Abfällen aus der Europäischen Union, die in Deutschland (in 32 Heizkraftwerken oder 67 Müllverbrennungsanlagen) thermisch verwertet werden sollen, wird in Fachkreisen angeführt.

Die erhöhten Kosten bei der thermischen Verwertung berühren auch andere Entsorgungsmärkte wie z. B. das Altholzrecycling. Auch hier kam es zu Marktverengungen bzw. Preisveränderungen.
So profitiere die Altholzbranche von vermehrter Sortiertätigkeit und damit von einem Mengenschub, der aber auch auf bereits ausgelastete Anlagen traf.

Für die Nachfrager von Entsorgungsdienstleistungen heißt dies wieder mehr Wert auf Entsorgungssicherheit zu legen.

Diese bietet die BELLERSHEIM UNTERNEHMENSGRUPPE mit Ihrem Geschäftsbereich ABFALLWIRTSCHAFT.
Denn BELLERSHEIM verfügt über Entsorgungskontingente und auch über eigene Kapazitäten wie z. B. die Sortieranlage für Gewerbeabfall und Baustellenmischabfall und Sperrmüll, die Bioabfallvergärungsanlage für biogene Abfälle und das Sonderabfallzwischenlager für gefährliche Abfälle.

Zurück