Wohin mit dem Reagenzkasten?


Wohin mit dem Reagenzkasten?

Apotheken benötigen sogenannte Reagenzien um Medikamente herzustellen. Doch was passiert mit diesen chemischen Stoffen wenn sie das Verfallsdatum erreicht haben und entsorgt werden müssen?

Die Bellersheim Abfallwirtschaft GmbH betreibt in Neitersen ein zugelassenes Sonderabfallzwischenlager für gefährliche Abfälle. Durch die genehmigten Sammelentsorgungsnachweise ist Bellersheim in der Lage, die gefährlichen Abfälle von Privatkunden bzw. Gewerbebetrieben bundesweit abzuholen und fachgerecht zu entsorgen.

Apotheken können über ein Partnerunternehmen eine Entsorgung ihrer Reagenzien beauftragen. Hierbei wird vorab schon sortiert. Ist der chemische Stoff organisch, anorganisch oder handelt es sich um Quecksilber? In welchem Behälter befinden sich die Reagenzien? Sind sie in Flaschen aus Glas, Kunststoff, in Behältern aus Metall oder in Beuteln? Nachdem die Reagenzien im Sonderabfallzwischenlager in Neitersen angekommen sind, werden sie nochmals entsprechend sortiert und dem richtigen Entsorgungsweg zugeführt, beispielsweise der Verbrennung.

Diese fachgerechte Entsorgung nimmt auch eine Drogeriekette für den Raum Westerwald, Altenkirchen und Neuwied in Anspruch. Mit dem Umweltmobil wird der betreffende Markt angefahren und die Gefahrguttonne entleert. Darin befinden sich beispielsweise Nagellacke, Spraydosen, sowie im Haushalt verwendete Öle und Fette.

Nach der fachgerechten Konditionierung erfolgt die Entsorgung. Möglichst viele Stoffe werden recycelt, denn der Faktor Umwelt wird bei Bellersheim groß geschrieben.

Gefährliche Abfälle entsorgen:
Bellersheim Direktberatung & Terminabsprache für Annahmestelle Neitersen:
0 26 81 / 802 - 800

Zurück