Attraktive Zuschüsse für neue Öl-Brennwertheizung


Heizölkunden, die im Rahmen der Aktion „Deutschland macht Plus!“ ihre Heizung modernisieren, haben die Möglichkeit, eine Förderung von 1.200 Euro und mehr zu kassieren. Der Service zur Beantragung der Zuschüsse ist jetzt kostenlos. Foto: IWO

Kostenloser Antragsservice für staatliche Förderprogramme

In Zeiten niedriger Zinsen investierenviele Hausbesitzer bevorzugt in die eigenen vier Wände. Eher selten steht dabei die Heizungsanlage im Mittelpunkt. Dabei rentiert sich ein neuer Heizkessel dank Brennstoffeinsparung innerhalb weniger Jahre. Mit Hilfe von Förderprogrammen lassen sich zudemdie Investitionskosten verringern. Die Beantragung der Fördermittel wird Modernisierern jetzt besonders leicht gemacht.

"Abhängig vom aktuellen Heizölpreis können Hausbesitzer durch eine Heizungsmodernisierung 600 Euro oder mehr im Jahr an Kosten sparen. Die Investitionen amortisieren sich also in einem überschaubaren Zeitraum", erklärt Olaf Bergmann, Modernisierungsexperte vom Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO). Wer jetzt auf effiziente Öl-Brennwerttechnik umrüstet, wird schon bei der Anschaffung finanziell unterstützt: Im Rahmen der bundesweiten Aktion "Deutschland macht Plus!" können sich zum Beispiel Heizölkunden für ein neues Brennwertgerät ohne großen Aufwand eine Förderung in Höhe von 1.200 Euro und mehr sichern. Darin enthalten ist die staatliche Förderung der KfW-Bank. Wer zusätzlich auf Solarthermie setzt, kann weitere rund 2.000 Euro aus dem bundesweiten Marktanreizprogramm kassieren, zuzüglich möglicher weiterer Förderzuschüsse.

Damit Modernisierer sich ganz einfach die höchstmöglichen Zuschüsse für ihr Projekt sichern können, bietet IWO den Fördermittel-Service: Die Experten recherchieren alle möglichen regionalen und bundesweiten Förderprogramme und erstellen anhand des konkreten Handwerkerangebots die unterschriftsreifen Anträge für die optimale Fördermittelkombination. Dieser Service ist Teil der Modernisierungsaktion "Deutschland macht Plus!" und für Förderanträge zwischen dem 15. September und dem 31. Dezember 2016 kostenlos. Den Fördermittel-Service erreichen Sie telefonisch unter 06190/9263-435. Alle Infos auch auf www.deutschland-macht-plus.de.

Quelle: IWO, 2016

Zurück