Tankstellen-Partnertagung 2015: Emotional und intensiv


Die Bellersheim-Unternehmensgruppe hat nach längerer Pause seine Tankstellen-Partner wieder zu einer gemeinsamen Tagung eingeladen. Anfang Dezember trafen sich knapp 50 Pächterinnen und Pächter im Wildpark Hotel Bad Marienberg. Es waren zwei Tage voller Emotionen und intensiver Diskussionen.

Der erste Tag startete leicht und locker, aber auch ungewöhnlich emotional. Im Cinexx in Hachenburg erwartete die Teilnehmer am Abend das Abenteuer Weltumrundung. Dabei handelt es sich um die Multivisionsshow von Reiner Meutsch, der vor einigen Jahren die Stiftung Fly & Help ins Leben gerufen hat. Bellersheim unterstützt seit Kurzem dieses Projekt und finanziert den Bau einer Schule im afrikanischen Ruanda. Genau das ist auch das Hauptziel von Fly & Help, die Förderung von Bildung durch den Bau von Schulen in Entwicklungsländern.

Das Abenteuer Weltumrundung ist eine Mischung aus zum Teil anrührenden Geschichten und Bildern gepaart mit Gesangs- und Showeinlagen von Künstlern aus der ganzen Welt. Tief beeindruckt verließen die Pächter den Kinosaal. Zum Abschluss des Abends ging es noch an die Hotelbar, wo genug Zeit blieb, um mit der Bellersheim-Geschäftsleitung und den Tankstellen-Kollegen zu sprechen.

Das eigentliche Tagungsprogramm begann am nächsten Morgen mit einem Vortrag von Stefan Schwarzer von der Otto Christ AG. Er referierte über die Potentiale im Waschgeschäft. Hier sieht der Experte eine gute Einnahmequelle für die Pächter, denn eine Waschanlage sorgt für immerhin durchschnittlich 18 Prozent des Umsatzes an einer Tankstelle.

Nach einem Bericht über laufende und geplante Tankstellen-Bauprojekte durch Geschäftsleiter Frank Bellersheim, lieferte Christian Jeuken von der Aral AG wertvolle Zahlen zur Marktentwicklung beim Kraftstoffabsatz. Dieses Thema führte in der Vergangenheit immer wieder zu Diskussionen. Dazu gibt es derzeit aber keinen Grund. Denn bislang liegen die Absätze an den Bellersheim-Tankstellen im Jahr 2015 über den Absätzen auf dem Gesamtmarkt.
Wie Tankstellen-Pächter und ihre Mitarbeiter zusätzliche Einnahmen erwirtschaften können, darüber berichtete Peter Dreier von der Aral AG. Mit der neuen Aral Teamcard Payback seien im Idealfall jährliche Zusatzeinnahmen von 450 Euro pro Mitarbeiter möglich.

Positives hatte auch Bellersheim-Mitarbeiterin Natascha Hähr zu berichten. Sie präsentierte Zahlen einer im Jahr 2014 erstmals gestarteten Marketing-Aktion. Dabei erhielten Kunden, die eine bestimmte Menge Heizöl bei Bellersheim gekauft hatten, einen Preisnachlass beim Tanken mit der Bellersheim Service Card. Durch diese Aktion habe das Unternehmen viele neue Kunden gewonnen. Daher gebe es im Jahr 2016 eine Neuauflage.
Gespannt lauschten die Teilnehmer dann dem Vortrag von Volker Keim von Lekkerland Deutschland. Er sprach über die Marktentwicklung im Shopgeschäft. Einerseits sei es zwar bedenklich, dass die Tankstellen in Deutschland derzeit nicht in dem Maße von der allgemeinen Entwicklung im Foodbereich profitierten. Allerdings sehe er darin auch Chancen. Tankstellen hätten einen großen Vorteil durch die hohe Kundenfrequenz. Rege diskutierten die Teilnehmer, wie dieser theoretische Vorteil auch zu einem praktischen Vorteil werden kann.

Mit einem unangenehmen Thema beschäftigte sich Geschäftsleiter Thomas Bellersheim. Im Herbst gab es Versorgungsengpässe bei der Belieferung der Tankstellen. Durch den unermüdlichen Einsatz der Mitarbeiter in der Disposition sei es Bellersheim aber immer wieder gelungen, die Situation zu entschärfen.

Über die Vorzüge des Backshop-Konzepts von Bellersheim, PANINO, referierte Karl-Wilhelm Meister von der Hack AG. Ähnlich wie Volker Keim von Lekkerland sieht der Experte für Backwaren gerade das hohe Kundenaufkommen an Tankstellen als große Chance für Umsatzsteigerungen. 46 Prozent betrage der Anteil der Kunden, die nur tanken. Gerade für diese Gruppe müssten Anreize geschaffen werden, die zum Kauf von Snacks und Heißgetränken animierten. Vor allem beim Kaffee sei es so, dass etwa die Hälfte aller Kunden erst beim Betreten der Tankstelle und völlig spontan entscheiden, ob sie einen Kaffee kaufen oder nicht. Kaffee diene daher als Motor für den Backshop.

Zum Abschluss der Tagung informierte Bellersheim-Mitarbeiter Wolfgang Eichelhardt die Pächter über geplante Maßnahmen im Jahr 2016. Ein Hauptschwerpunkt sei der regelmäßigere Besuch von Bellersheim-Mitarbeitern vor Ort an der Tankstelle, um die Betreuung der Pächter noch weiter zu verbessern.

So endete die Bellersheim Tankstellen-Partnertagung 2015. Die anwesenden Pächter äußerten sich durchweg zufrieden über die Veranstaltung. Viele wünschten sich eine baldige Neuauflage, am besten schon im Jahr 2016.

Zurück