Blick über den eigenen Tellerrand am BELLERSHEIM-Azubitag


Bereits länger geplant, war es am 1.4.2015 endlich so weit, der Azubitag fand am Standort Boden statt. Mit allen Auszubildenden der Bellersheim Unternehmensgruppe, mehreren Praktikanten sowie Herr Marx, Herr Runkel, Herr Fülber und Frau Haberstock, sollte sich der gesamte Tag um das Thema Abfallverwertung drehen. Dabei waren die Vorstellung der Anlagen in Boden (Sortieranlage, Vergärungsanlage) und eine Führung durch die Deponie in Meudt vorgesehen, sodass im Gesamtkonzept des Tages die Abfallentsorgung wie sie früher praktiziert wurde dem heutigen Verfahren gegenübergestellt wurde.

Zur Einleitung des Tages fand man sich im Konferenzraum zusammen, wo es nach einer kurzen Begrüßung eine Präsentation über technische Daten der beiden Anlagen in Boden, deren Verfahren und Allgemeines rund um den Standort Boden gab. Hierbei lernten die Auszubildenden über die einzelnen Sortiervorgänge durch z. B. Nahinfrarotscanner, Magnetabscheider und Wirbelstromabscheider der 1993 in Betrieb genommenen Sortieranlage. Auch das Verfahren der 1999 fertiggestellten Bioanlage und deren Vorgänge in den einzelnen Abschnitten wie dem Turbomischer, Schaufelmischer und letztlich dem Faulturm wurden näher beleuchtet. Danach konnten sich die Auszubildenden während einer Führung von Herr Fülber durch die Sortieranlage und das Außenlager ein eigenes Bild vom Standort Boden machen. An der Vergärungsanlage angekommen, übernahm Herr Lemle das Ruder und stand, wiederum während einer Führung durch die Anlage, den Auszubildenden Rede und Antwort. Nun war es erst mal Zeit für eine Pause und beim Mittagessen im Konferenzraum gab es die Möglichkeit für die Auszubildenden beider Standorte sich untereinander auszutauschen. Um die Zeit bis zur Führung in Meudt zu überbrücken, gab es noch einen Kurzvortrag zum Thema Abfallrecht und überwachungsbedürftigen Abfällen wie z. B. Holz AIV von Herr Fülber.

Daraufhin ging es nach Meudt, wo man im direkten Vergleich darüber lernen konnte wie Abfallentsorgung früher aussah. Loch ausheben, mit Abfall füllen und zuschütten. Heute dienen Deponien nur noch als reine Umschlagplätze. Dabei wird mit privaten Entsorgungsunternehmen, wie unter anderem eben auch der Bellersheim Abfallwirtschaft, kooperiert. So wird z. B. eben genanntes Holz AIV in Meudt angesammelt, umgeschlagen und letztlich in Containerzügen der Bellersheim Abfallwirtschaft nach Mannheim transportiert. Trotz mehrerer Wetterumschwünge, die zwischen Regen, Sonne und Schnee im Minutentakt pendelten, war auch die Führung in Meudt sehr interessant und rundete den Tag gut ab. Schließlich ging es nochmals kurz nach Boden, wo nach einer kurzen Verabschiedung dann die Neiterser Gruppe die Heimreise antrat.

Insgesamt war es ein gelungener Tag, der gute Einblicke in den Aufwand und die Komplexität, die mit der modernen Abfallwirtschaft einhergehen, ermöglichte.

Zurück