Azubi-Tag bei BELLERSHEIM


Am 21.04.2017 war es endlich soweit, der Azubitag konnte am Standort Boden beginnen. Mit dabei waren alle Auszubildenden der Bellersheim Unternehmensgruppe aus Neitersen und Boden, ein Praktikant sowie Herr Müller und Herr Henn. Der gesamte Tag widmete sich dem Thema Abfallverwertung: Zunächst wurde die Sortier- und die Vergärungsanlage in Boden vorgestellt, danach folgte eine detailreiche Führung durch die Deponie in Nauroth und abschließend die Besichtigung des Zwischenlagers in Neitersen. Ziel des Tages war es, den jungen Auszubildenden eine Gegenüberstellung der Abfallentsorgung früher im Vergleich zum heutigen Verfahren aufzuzeigen.

Zu Beginn des vielversprechenden Tages traf man sich im Konferenzraum. Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellungsrunde erhielten die Azubis eine Präsentation über die generelle Verwaltung sowie technische Daten der beiden Anlagen, darunter wurden auch einzelne Sortiervorgänge vorgestellt, wie z. B. Magnetabscheider oder Wirbelstromabscheider. Außerdem wurde allgemein Wissenswertes rund um den Standort Boden veranschaulicht.

Im Anschluss wurde es praktisch: Bei laufendem Betrieb konnten die Azubis den Ablauf der Vergärungsanlage beobachten, ergänzt durch spannende Erklärungen von Herrn Lemle. Die Vorgänge der Sortieranlage, die 1993 in Betrieb genommen wurde, konnte durch Herrn Henn und Maik Deußner anschaulich vermittelt werden. Anschließend wurden das Außenlager und die einzelnen Abfallboxen besichtigt.

Nach so viel neuem Wissen war es erst einmal Zeit für eine Mittagspause im Konferenzraum. Diese wurde genutzt, um sich nochmal besser kennenzulernen und weitere Fragen zum Standort Boden zu beantworten.

Nach der Mittagspause ging es nach Nauroth, wo Herr Haijduk und Herr Schumacher das Ruder übernahmen. Nach einem kurzen Vortrag über die Geschichte und der heutigen Arbeit auf der Deponie folgte eine Führung über das Gelände, wo unter anderem auch das Sickerwasserbecken besichtigt werden konnte. Im weiteren Tagesverlauf zeigte Herr Haijduk den Azubis die Kohletanks zur Aufbereitung des Sickerwassers, welches über Pumpen in ein Klärwerk gelangt. Er erklärte  auch, dass und wie die Deponie zukünftig abgedichtet werden soll. Nachdem noch ein paar Bilder zur Erinnerung geschossen wurden ging es weiter nach Neitersen.

In Neitersen zeigte Nils Weidner die Sammelcontainer und erklärte wie diese aufgebaut sind, was in ihnen gesammelt und wonach sortiert wird. Anschließend ging es weiter in die Lagerräume und zu den Containern für den Abfall der Selbstanlieferer. Zum Abschluss erläuterte Nils noch einen Teil des Außenlagers bevor alle den Tag zufrieden mit vielen neuen Eindrücken beendeten.

Zurück